Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK & Kosten

handelsfachwirt ihkMit der Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK verbessern Personen vor allem in kaufmännischen Berufen des Handels ihre Karrieremöglichkeiten und damit auch ihre Gehaltsaussichten. Im Gegensatz zum Wirtschaftsfachwirt IHK vertieft die Weiterbildung zum Handelsfachwirt die kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse insbesondere im Hinblick auf die Anforderungen des Handels. Dazu werden Managementfähigkeiten vermittelt, um potenziell auf mehr Verantwortung vorzubereiten.

Welche Aufgaben übernimmt ein Handelsfachwirt?

Handelsfachwirte werden typischerweise in den verschiedenen Bereichen des Einzelhandels eingesetzt. Das kann der stationäre Handel von der Filiale bis zum Fachmarkt sein, aber auch der Versand- und Onlinehandel. Auch andere Formen wie Handelsvertretungen oder Verkaufsstellen von Nicht-Handelsunternehmen kommen infrage. Positionen im Vertrieb oder Einkauf in Unternehmen anderer Branchen sind ebenfalls möglich.

Ein Grund für die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten sind die unterschiedlichen Aufgaben und Tätigkeiten, die ein Handelsfachwirt ausfüllt oder ausfüllen kann. Das Aufgabenspektrum reicht von Verhandlungen mit Kunden „an der Front“ über Managementaufgaben wie Personalwesen, Rechnungswesen und Verwaltung bis zum Einkauf. Handelsfachwirte können Positionen wie Markt- oder Filialleitung, Bereichsleitung oder im Projektmanagement tätig sein, oder auch im mittleren Führungsbereich größerer Unternehmen sowie als selbstständiger Unternehmer, beispielsweise als Franchisenehmer.

Die zu erfüllenden Aufgaben sind somit vielseitig und abwechslungsreich, Personalverantwortung und Kommunikationsstärke sowie Organisations- und Verhandlungsgeschick prägen die möglichen Positionen eines Handelsfachwirts.

Voraussetzungen für die IHK Weiterbildung

Die formalen Voraussetzungen für die Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK sind eine kaufmännische Berufsausbildung im Bereich Handel (Einzel-, Groß- oder Außenhandel) mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung in einem Handelsunternehmen. Alternativ können auch Personen eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK anstreben, die keine kaufmännische Berufsausbildung mitbringen, wenn sie mindestens dreieinhalb Jahre Berufspraxis in einem fachnahen Wirtschaftszweig vorweisen können.

Wer bislang im Bereich Einzelhandel, als Bürokaufmann/-frau oder Verkäufer tätig ist und eine neue berufliche Herausforderung mit Führungsaufgaben sucht, ist ein guter Kandidat für eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK.

Auch ohne kaufmännische Berufsausbildung ist die Weiterbildung möglich

Neben den formalen Voraussetzungen sind auch persönliche Voraussetzungen vorhanden, die jemand mitbringen sollte, der sich für eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK interessiert. Aufgrund der geforderten Soft Skills, die eine Tätigkeit als Handelsfachwirt mit sich bringt, sollten angehende Handelsfachwirte flexibel sein, ein gutes strategisches Gespür aufweisen, organisatorisches und kommunikatives Geschick mitbringen sowie ein Team anleiten und Entscheidungen treffen können. Nicht nur Mitarbeiter sollen motiviert, sondern auch der Vorgesetzte soll überzeugt werden. Daneben will auch der Kunde kompetent beraten werden.

Die Inhalte der Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK

Die Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK schließt mit einer IHK-Prüfung ab. Seriöse, erfahrene Anbieter wie die SGD oder das ILS bereiten gezielt hierauf vor. Beide Anbieter bieten die Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK in einem etwa 18 Monate dauernden Programm an. Hier werden die geforderten Inhalte praxisnah und qualitativ vermittelt. Die vermittelten Inhalte teilen sich in einen Pflicht- und einen Wahlpflichtteil.

Zu den verpflichtenden Inhalten gehören Inhalte wie Beschaffung und Logistik, Unternehmens- und Personalführung, Rechnungswesen und Controlling, Handelsmarketing sowie VWL für den Handel. Über die Wahlpflichtmodule kann jeder Weiterbildende individuelle Schwerpunkte wählen, typischerweise weiterführende Kurse im Bereich:

  • Logistik
  • Handelsmarketing
  • Vertrieb
  • Außenhandel
  • oder Mitarbeiterführung.

Ziel der vermittelten Inhalte ist ein breites Grundlagenwissen zu betriebswirtschaftlichen Inhalten des Handels. Dabei sind die Inhalte praxisnah aufgebaut und branchenspezifisch gestaltet. Die Inhalte sind bundesweit einheitlich konzipiert, sodass keine Vor- oder Nachteile durch die Weiterbildung bei einzelnen (seriösen) Anbietern entstehen.

Kosten für die Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK

Die Kosten variieren je nach Anbieter, liegen für einen 18-monatigen Lehrgang bei etwa 130 Euro im Monat. Die günstigste und gleichzeitig qualitativ hochwertige Weiterbildung ist bei der SGD und beim ILS möglich. Durch ihre langjährige Erfahrung am Markt und der effizienten Durchführung einer Vielzahl von Aus- und Weiterbildungen können beide Schulen die günstigste und gleichzeitig eine sehr gute Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK anbieten.

AnbieterKostenZum Kurs
wirtschaftsfachwirt-ihk3.100 €
wirtschaftsfachwirt-ihk3.106 €
wirtschaftsfachwirt-ihk3.186 €
wirtschaftsfachwirt ihk3.186 €

Wie angesehen ist der Handelsfachwirt IHK?

Eine gute Weiterbildung ist grundsätzlich gut angesehen, das gilt speziell für die Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK. Die Weiterbildung wird durch einen IHK-Abschluss zertifiziert, der bundesweit anerkannt ist und an alle Unternehmen Qualität signalisiert. Arbeitgeber haben heutzutage mehr denn je Interesse an qualifiziertem Personal, welches vorallem auch Berufserfahrung mitbringt. Die Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK ist daher für Arbeitgeber hochinteressant.

Personen mit dieser Weiterbildung können auf der Karriereleiter weiter aufsteigen, auch weil sie mit der Weiterbildung diesen Willen gegenüber Arbeitgebern demonstrieren (besonders im Fernstudium). So sind schnell Führungspositionen möglich. Auch ist mit der Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK weitergehende Bildungsmöglichkeiten gegeben, beispielsweise ein Bachelorstudiengang in einem betriebswirtschaftlichen Fach mit Schwerpunkt Handel.

Kann man den Handelsfachwirt IHK im Fernstudium machen?

Eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt IHK kann auch im Fernstudium absolviert werden. Das hat den besonderen Vorteil, dass Berufstätige weiterhin im Beruf bleiben und das Fernstudium flexibel absolvieren können. Die Möglichkeit des Fernstudiums bietet beispielsweise die SGD und das ILS. Hier können die Teilnehmer bedarfsgerecht entscheiden, wie weit sie die Inhalte bearbeiten wollen. Bei beiden Anbietern gibt es auch Präsenztermine in Form von Blockseminaren – der Besuch dieser Seminare ist jedoch freiwillig.

AnbieterInfosZum Kurs
wirtschaftsfachwirt-ihk Ab 130 Euro im Monat
Über 90% Erfolgsquote bei staatlichen Prüfungen
4 Wochen kostenlos testen
Lehrgangsbeginn is jederzeit möglich
wirtschaftsfachwirt-ihkFür den Kurs kann Meister BAfög beantragt werden
Über 90 % Bestehensquote
Gratis-Info-Paket
4 Wochen lang kostenlos testen
Kosten: Ab 134 Euro im Monat
5 (100%) 2 votes