Wie anerkannt ist der Wirtschaftsfachwirt IHK wirklich und macht die Weiterbildung in Zeiten von Bachelor und Master Abschlüssen noch Sinn?

Die branchenübergreifende Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt IHK gehört derzeit zu den beliebtesten Weiterbildungsmöglichkeiten in Deutschland überhaupt. Der Abschluss selbst ist ein öffentlich-rechtlich anerkannter Abschluss auf Meisterebene, der von der IHK (Industrie und Handelskammer) nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung gemäß dem Berufsbildungsgesetz vergeben wird. Statistische Erhebungen seit der Einführung des Abschlusses im Jahr 2011 zeigen, dass die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt IHK die Chancen auf einen beruflichen Aufstieg deutlich erhöhen.

Wirtschaftsfachwirt IHK = Bachelor ?

Im März 2013 hat der Deutsche Qualifikationsrahmen der Bundesregierung die Fachwirt IHK Abschlüsse mit den Bachelor Abschlüssen gleichgestellt. Damit entsprechen dies IHK-Abschlüsse hinsichtlich ihrer Wertigkeit den hochschulischen Bachelor Abschlüssen. Beide Arten von Abschlüssen sind von ihren Anforderungen der Niveau Stufe 6 des Deutschen Qualifikationsrahmen zugeordnet worden.
Wirtschaftsfachwirt-IHK

Niveau 6
  • Bachelor, Diplom FH
  • Fachwirt IHK
  • Meister
  • Staatlich geprüfter Betriebswirt
  • Staatlich geprüfter Techniker
Niveau 7
  • Master, Diplom (Univ.), Magister, Staatsexamen
  • Technischer Betriebswirt (Geprüfter)
  • Betriebswirt nach dem Berufsbildungsgesetz (Geprüfter)

In der Uni sitzen und Kaffee trinken kann jeder

Wirtschaftsfachwirt IHKHinzu kommt die Tatsache, dass Arbeitgeber immer mehr auf die Kompetenzen von Wirtschaftsfachwirten setzen. Denn sie bringen neben dem betriebswirtschaftlichen Know-How auch die dringend benötigte Berufserfahrung mit ins Unternehmen.

Günstige Anbieter mit hoher Erfolgsquote

Ich habe keine Ahnung warum, aber mit am beliebtesten ist die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt IHK im Fernstudium. Das könnte zum einen daran liegen, dass die monatlichen Kosten im Vergleich zu vielen anderen Anbietern sehr gering sind, oder aber auch daran, das die Erfolgsquote bei staatlichen Prüfungen bei über 90% liegt. In jedem Fall solltet ihr einen Blick in die gratis Broschüren werfen und die Inhalte und Kosten in Ruhe mit anderen Anbietern vergleichen.

AnbieterInfosZum Kurs
wirtschaftsfachwirt-ihk Geld zurück bei nicht bestehen der IHK Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt!
Über 90% Erfolgsquote bei staatlichen Prüfungen
4 Wochen kostenlos testen
Partnerunternehmen u.a Audi und BMW

wirtschaftsfachwirt-ihk Ab 130 Euro im Monat
Über 90% Erfolgsquote bei staatlichen Prüfungen
4 Wochen kostenlos testen
Lehrgangsbeginn is jederzeit möglich
wirtschaftsfachwirt-ihkFür den Kurs kann Meister BAfög beantragt werden
Über 90 % Bestehensquote
Gratis-Info-Paket
4 Wochen lang kostenlos testen
Kosten: Ab 134 Euro im Monat
wirtschaftsfachwirt-ihk Besonders bei Erwachsenen beliebt
Monatlich kündbar!
4 Wochen kostenlos testen
Kostenlose Verlängerung
Kosten: Ab 140 Euro im Monat
wirtschaftsfachwirt ihk Fernschule mit Tradition
Besonders beliebt bei Berufstätigen
4 Wochen kostenlos testen
AZAV zertifiziert
Kosten: Ab 133 Euro im Monat

Tipp: Schule mit engen Kooperationen suchen!

Die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt IHK hat in der Regel nur ein Ziel: Mehr Gehalt. Sofern euer Unternehmen in dem ihr in Moment tätig seid, eure Leistungen finanziell nicht zu würdigen weiß, solltet ihr euch für eure Weiterbildung direkt eine Schule suchen, die eng mit Unternehmen aus der Industrie und Wirtschaft zusammen arbeiten. So zum Bsp. die AKAD Hochschulen. Den AKAD kooperiert im Moment mit Unternehmen wie der:

  • Deutschen Bahn
  • Audi
  • BMW oder
  • der TUI Gruppe.

Mehr zur Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt IHK bei AKAD findet ihr auf der Webseite und in der kostenlosen Studienbroschüre unter:

www.akad.de/wirtschaftsfachwirt-ihk

An wen richtet sich die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt?

wirtschaftsfachwirt ihkDie Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt IHK richtet sich in erster Linie an Interessenten, die ihre betriebswirtschaftlichen Kenntnisse vertiefen möchten und beruflich nach einer neuen Herausforderung suchen. Aber auch für Interessenten die die nächste Gehaltserhöhung anstreben ist die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt IHK genau das Richtige.

Wichtig: Der Europäischen Qualifikationsrahmen sieht den Bachelor Abschluss auf gleicher Stufe wie den Wirtschaftsfachwirt IHK Abschluss. Und wir alle wissen, dass es Bachelorabsolventen vor allem an Berufserfahrung fehlt. Das ist auch der Grund, warum IHK geprüfte Wirtschaftsfachwirte so gut verdienen. Den sie bringen neben dem akademischen Wissen auch die praktische Berufserfahrung mit ins Unternehmen.

Voraussetzungen & Ausbildungsdauer

Die IHK Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt IHK teilt sich in den wirtschaftsbezogenen und handlungsspezifischen Teil auf. Zugelassen zum wirtschaftsbezogenen Teil wirst du nur dann , wenn du eine der folgenden Voraussetzungen erfüllst. Zum handlungsspezifischen Teil wirst du zugelassen wenn, du den wirtschaftsbezogenen Teil bestanden hast und die Abschlussprüfung nicht länger als 5 Jahre zurück liegt.

  • 3 jährige Ausbildung im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich
  • 3 jährige Ausbildung in einem sonstigen Bereich mit mind. einem Jahr Berufserfahrung
  • Ausbildung in einem Ausbildungsberufe mit mind. 2 Jahre Berufserfahrung

Achtung: Du kannst auch dann zur Wirtschaftsfachwirt IHK Prüfung zugelassen werden, wenn du auf eine andere Art und Weise glaubhaft machen kannst, dass du das Wissen und die Fähigkeit besitzt die Prüfung zu bestehen. Viele Interessenten beweisen dies durch jahrelange Berufserfahrung.

Generell gibt es keine Vorschrift in welcher Form und Dauer du dich auf die Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt IHK vorbereiten musst. Der DIHK-Rahmenplan empfiehlt lediglich für die Prüfungsvorbereitung einen Lehrumfang von 650 Stunden. Ob du dich also im Fernstudium, Vollzeit oder im Selbststudium auf die IHK Prüfung vorbereitest, ist letztendlich dir überlassen. Die meisten Anbieter bieten die Fortbildung jedoch im Umfang von 3-24 Monaten an.

Tipp: Anbieter wie das ILS weisen eine Erfolgsquote von über 90 % bei staatlichen Prüfungen auf. Wenn du also auf Nummer sicher gehen möchtest, solltest du dir in jedem Fall die Fernstudienanbieter für den Wirtschaftsfachwirt IHK ansehen ( Eine Übersicht findest du hier) .

Wirtschaftsfachwirt IHK Fortbildungsinhalte

Folgende Inhalte und Lernziele hat die Deutsche Industrie und Handelskammer für die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt IHK festgelegt. Tipp: Wer den Zweiten Teil der Prüfung Handlungsspezifische Qualifikationen erfolgreich absolviert hat, ist vom schriftlichen Teil der Prüfung Ausbildung zum Ausbilder befreit.

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
  • Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre
  • Allgemeines Rechnungswesen
  • Grundlagen des Steuerwesens
  • Rechtswissenschaften
  • operative Unternehmensführung
Handlungsspezifische Qualifikationen
  • Betriebliches Management
  • Investition und Finanzierungsgrundlagen
  • Logistikmanagement
  • Marketing & Sales Management

Wirtschaftsfachwirt IHK Kosten und Förderungsmöglichkeiten

Weiterbildungen sind nicht günstig. Und da ist der Wirtschaftsfachwirt IHK keine Ausnahme. Jedoch sind die Kosten auch abhängig von der Art der Vorbereitung. Im Schnitt zahlst du je nach Anbieter zwischen 2.500 -5.000 Euro für die gesamte Vorbereitung. Hinzu kommen die IHK Prüfungsgebühren von ca. 400 Euro. Tipp: Besonders im Fernstudium und natürlich im Selbststudium ist die Prüfungsvorbereitung zum Wirtschaftsfachwirt IHK besonders günstig.

Wem die Kosten für die Fortbildung zu hoch sind, der sollte sich die unterschiedlichen Förderungsmöglichkeiten genauer ansehen. So ist das Wirtschaftsfachwirt Fernstudium noch AZAV zertifiziert und somit durch die Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit zu 100% förderungsfähig.  Außerdem besteht die Möglichkeit über das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz das sogenannte Meister BAföG für die Fortbildung zu beantragen. Mehr zu den unterschiedlichen Förderungsmöglichkeiten findest du hier.

.
4.61 (92.17%) 23 votes